Leistungsübersicht

Diagnostik

  • Labordiagnostik einschließlich Schnelltests für Thrombose und Herzinfarkt
  • Speziallabor auf Anfrage
  • Untersuchungen im Rahmen der strukturierten Behandlungsprogramme (Disease Management Programme) für die Erkrankungen
    •  koronare Herzerkrankung,
    • Asthma bronchiale,
    • chronisch obstruktive Bronchitis und
    • Diabetes mellitus Typ II
  • Geriatrisches Basisassessment mittels Testverfahren (Aktivitäten des täglichen Lebens, Timed up & go) zur Ermittlung von Einschränkungen der Mobilitiät oder Sturzgefährdung
  • Sonographie (Ultraschall) des Abdomens (Bauch)
  • Elektrokardiogramm (EKG)
  • Lungenfunktionsprüfung (LuFu)

Vorsorge

  • Darmkrebsvorsorge (ab dem 50. bis 55. Lebensjahr Test auf okkultes Blut im Stuhl jährlich, ab 56. Lebensjahr 2 Darmspiegelungen im Abstand von 10 Jahren oder alle 2 Jahre Test auf okkultes Blut im Stuhl)
  • Jugendschutzuntersuchungen:
    • J 1: 12.-14.Lebensjahr,
    • J2: 16. Bis 17. Lebensjahr

sonstige Leistungen

  • Allgemeinärztliche Versorgung in der Praxis und im Pflegeheim einschließlich Hausbesuchen
  • Behandlung von Rücken- und Gelenkerkrankungen mittels
    • Reizstrom und therapeutischem Ultraschall
    • Neural- und Chirotherapie
    • Lasertherapie (keine Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung)
  • Impf- beziehungsweise reisemedizinische Beratung
  • Spezielle Untersuchungen
    • Führerschein
    • Tauchsport
    • Tauglichkeitsuntersuchung für die Segelscheinprüfungen
  • Diagnostik und Behandlung psychosomatischer Erkrankungen

Igel-Leistungen

(=Individuelle GEsundheitsLeistungen)
Diese Leistungen werden von der Krankenkasse nicht übernommen.

Aufbauspritzen
Während längerer Krankheitsphasen, Zeiten starker nervlicher Beanspruchung und während arbeitsreicher Phasen werden überdurchschnittlich viele Vitamine verbraucht. Dies kann einen Vitaminmangel nach sich ziehen, der sich in erhöhter Infektanfälligkeit (Vitamin C) und in starker Reizbarkeit, nervlicher und körperlicher Erschöpfung (Vitamin B) zeigen kann.
Insbesondere der Vitamin B-Mangel (Vitamin B1, B6 und B12) kann allein durch die Nahrungsaufnahme nicht ausgeglichen werden. Selbst die zusätzliche Einnahme von B-Vitaminen in Tablettenform kann vom Körper nicht optimal genutzt werden.
Aufbauspritzen mit allen B-Vitaminen werden direkt in den Muskel am Beckenkamm gespritzt und führen oft schon innerhalb kürzester Zeit zu einer besseren nervlichen Belastbarkeit und die normale Arbeitsfähigkeit kann bald wieder erreicht werden.